"Carlo im Gespräch"

Faszination Luftschiff und das jähe Ende mit dem Absturz der „Hindenburg“

Gesprächsrunde mit Jürgen Plöger vom Technik- und Geschichtsmuseum Gotha (FöBi Verein)

1
2

Letztmalig vor der Sommerpause gewährt Jürgen Plöger Einblicke in die Vielfalt des Gothaer Technik- und Geschichtsmuseums. In der Reihe „Carlo im Gespräch“ geht es dieses Mal um die Geschichte der Luftfahrt. Der jahrtausendalte Wunsch der Menschen wurde am 21. November 1783 erfüllt. An diesem Tag fand das historische Ereignis statt - die erste Luftfahrt des Menschen. Seitdem entwickelte sich diese sprunghaft. Mit der Entwicklung des Motors entstanden Anfang des 20. Jahrhunderts die ersten brauchbaren Luftschiffe, die Mitte der 1930-er Jahre ihre Blütezeit erreichten. Die Katastrophe mit dem Zeppelin LZ 129 „Hindenburg“ jährte sich am 6. Mai zum 80. Mal. Danach schwand zunächst das Interesse an Luftschiffen. In mehreren Ländern begann man später mit dem Bau von Zeppelins, die für Werbezwecke, für den Tourismus und für wirtschaftliche Fahrten verwendet werden.

Referent: Jürgen Plöger
Wann: 16. Mai 2017, 19:00 Uhr
Wo: im Saal, August-Creutzburg-Str. 2b

Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende für das Technik- und Geschichtsmuseum gebeten.

Jürgen Plöger vom Technik- und Geschichtsmuseum Gotha möchte Interessierten die Möglichkeit geben, über geschichtliche Themen ins Gespräch zu kommen. Dabei macht er stets auf eine Verbindung zur Stadt Gotha aufmerksam. Viele Modelle, Originale und historische Dokumente hat er bisher mit seinem Team im Museum aufgebaut bzw. gesammelt. Jeweils montags von 10 – 15 Uhr kann man die Ausstellung auf dem Gelände des FöBi-Bildungszentrum in der Südstraße 15 anschauen.