Von den Kühlhäusern bis zur Wermutsäule

Matthias Wenzel stellt seinen neuen Gotha-Bildband vor

„Gotha in Farbe 1950-1980“ – so heißt die neue Publikation des Gothaer Heimatforschers und Autors Matthias Wenzel, die er wiederum im Erfurter Sutton Verlag veröffentlicht. Nachdem er bereits 2003 ein Fotoalbum mit Schwarzweiß-Fotos aus der Zeit zwischen 1945 und 1990 publiziert hatte, beleuchtet er nun die drei Jahrzehnte zwischen 1950 und 1980 anhand von seltenen Farbfotografien, die größtenteils zuvor noch nie veröffentlicht wurden.

Die DDR-Zeit verblasst in der Erinnerung vieler im wahrsten Sinne des Wortes, denn geblieben sind in den meisten Fotoalben und -kisten hauptsächlich Schwarzweiß-Fotos. Farbfotos wurden – wenn überhaupt – nur zu ganz besonderen Anlässen wie Schuleinführungen und Hochzeiten gemacht. Leider haben nur wenige Fotografen auch das Leben und Treiben in ihren Heimatstädten im Farbbild festgehalten.

Die knapp 170 Fotos stammen größtenteils von Gothaer Hobbyfotografen wie Walter von Erckert (1918-2006), Hans-Georg Gerlach (Jg. 1936), Ernst Prause (1937-2002) und Dr. Helga Raschke (Jg. 1935) sowie aus den Privatarchiven des Autors und den digitalen Archiven des Vereins für Stadtgeschichte Gotha, dem der Autor seit 1995 vorsteht, des Stadtplanungsamtes Gotha und der Thüringerwald- und Straßenbahn Gotha GmbH.

Gotha in farbe

Das Buch „Gotha in Farbe 1950-1980“ stellen Verlag und Autor exklusiv im Arnoldi-Treff der Baugesellschaft Gotha in der August-Creutzburg- Straße 2b in Wort und Bild vor. Natürlich besteht am Ende die Möglichkeit, den Bildband für 20 Euro zu erwerben und auf Wunsch vom Autor signieren zu lassen. Dazu sind alle Interessenten herzlich eingeladen.

Wann: am Dienstag, den 12. September, um 17 Uhr
Wo: Arnoldi-Treff, August-Creutzburg- Str. 2b

Der Eintritt ist frei.